Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Ausgaben der argentinischen
Provinzen Buenos Aires, Córdoba und Corrientes

Buenos Aires – „Cabecitas“ („Köpfchen“, 1859–1862)

      Diese Ausgabe mit dem Kopf der Libertad (Freiheit) bietet dem Spezialsammler ein reiches Betätigungsfeld – Kneitschel weist darauf hin, dass eine Spezialsammlung dieser Ausgabe, die alle vorkommenden Drucke, Typen und Plattenfehler und die wichtigsten Stempel umfasst, etwa 400 verschiedene Marken beinhalten würde.

      Hier steht der Sammler in Europa in besonderem Masse vor dem Problem, das er mit allen argentinischen Provinzausgaben hat: Wo findet man dieses Material? Auch Marken, die im Katalog gar nicht hoch notiert sind, tauchen bei europäischen Auktionen nur sehr selten auf. Dank des Internets ist die Beschaffung solcher Marken etwas einfacher geworden, bleibt aber grundsätzlich in Mitteleuropa schwierig. (Auktionen sind ohnehin der einzige Weg; ich kenne keinen Händler in der Schweiz oder in Deutschland, der dieses Material in nennenswertem Umfang führt. Mit etwas Glück kann man allenfalls gelegentlich Einzelstücke finden. Sollte dies ein Händler lesen, der auf Südamerika spezialisiert ist, lasse ich mich gern eines Besseren belehren …)

      Das Motiv der cabecitas wurde von Jacob in Paris in Stahl gestochen. Alle Marken (1) wurden von Ignacio Casas und Roberto Lange in der Banco y Casa de Moneda de Buenos Aires gedruckt.

      Von diesen Marken, die in Bögen zu 50 Stück (5 horizontale Reihen mit je 10 Marken) gedruckt und nur geschnitten verausgabt wurden, existieren vier Auflagen, die man leicht unterscheiden kann.
      Man darf eine Sammlung der cabecitas als „in den Hauptnummern komplett“ bezeichnen, wenn die im Folgenden aufgeführten zehn Marken enthalten sind. Alles andere sind dann Farbvarianten und Plattenfehler, deren detaillierte Vorstellung den Rahmen einer Webseite sprengen würde (abgesehen davon, dass ich die meisten gar nicht besitze).

Ausgabedatum Druck Wertstufe Hauptfarben
3. September 1859 klarer Druck
(Impresíon nítida)
4 reales grün
1 Peso blau
2 Pesos rot
unscharfer Druck
(Impresíon borrosa)
4 reales grün
1 Peso blau
2 Pesos rot
4. Oktober 1862
Farbänderungen
klarer Druck
(Impresíon nítida)
1 Peso rosa, rot
2 Pesos blau
unscharfer Druck
(Impresíon borrosa)
1 Peso rosa, rot
2 Pesos blau
Von allen Werten gibt es zahlreiche Farbtöne, auch das zum Druck verwendete Papier ist nicht einheitlich.

 

      Im direkten Vergleich wird deutlich, was mit den Begriffen klarer Druck und unscharfer Druck gemeint ist:

1. Auflage 1859, 1 Peso blau, klarer Druck 1. Auflage 1859, 1 Peso blau, unscharfer Druck
Ausgabe 3. September 1859, 1 Peso blau
Klarer Druck Unscharfer Druck
 
1. Auflage 1859, 4 Reales grün, unscharfer Druck

      Die Wertstufe 4 Reales gab es nur bei der ersten Auflage von 1859; diese Marken (links ein Beispiel für unscharfen Druck) wurden mit Erscheinen der zweiten Auflage eingezogen.

Ausgabe 3. September 1859, 4 Reales grün
 
2. Auflage 1862, 1 Peso rot, klarer Druck

      Hier eine Marke aus der zweiten Auflage von 1862. Die Wertstufe 1 Peso ist jetzt rot (klarer Druck).
      Die Marke trägt den Ortsstempel BUENOS AYRES (Typ I nach Kneitschel).

Ausgabe 4. Oktober 1862, 1 Peso rot

Fussnoten:

  1. Kneitschel weist ausdrücklich darauf hin, dass die in manchen Katalogen zu findende Einteilung in „Pariser Drucke“ (klarer Druck) und „Buenos-Aires-Drucke“ (unscharfer Druck) falsch ist und dass tatsächlich sämtliche Marken in Argentinien gedruckt wurden; lediglich die Gravur des Urstempels erfolgte in Paris.

Literatur:


Zurück zur Sektion Argentinien – Provinzausgaben / zur Startseite.


Copyright © 2007 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 2. Juni 2007, letzte Bearbeitung am 2. Juni 2007.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/arg/arg_buenosaires_cabecitas.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5