Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Ausgaben der argentinischen
Provinzen Buenos Aires, Córdoba und Corrientes

Literatur

      Zwei Seiten decken im Michel Südamerika 2005 die Ausgaben der drei Provinzen ab. Damit haben Sie schon einmal einen guten, logisch strukturierten ersten Überblick. Wenn Sie dieses Gebiet allerdings intensiver erarbeiten wollen, ist spanische Spezialliteratur unerlässlich (die letzten mir bekannten umfassenden Bearbeitungen in deutscher Sprache sind die Beiträge im Kohl-Handbuch).
      Da wird es dann umfangreicher: 90 Seiten widmet die letzte Ausgabe des Kneitschel-Katalogs den drei Provinzen; die Monographie von Lowey über die Marken der Provinz Corrientes ist ein 136-Seiten-Buch. Wenn man weiss, was es gibt, kann man auch entsprechend spezialisiert sammeln: Die 1973 bei Stanley Gibbons versteigerte Elicabe-Sammlung von Corrientes umfasste 11 Bände.
 

I. Kataloge

      Der im deutschsprachigen Raum am einfachsten erhältliche Katalog ist der Michel Südamerika. Wie oben erwähnt, werden die Provinzialausgaben dort übersichtlich vorgestellt.
      Einen deutschsprachigen Spezialkatalog gibt es allerdings leider nicht; nach den Beiträgen im Kohl-Handbuch ist keine umfassende deutsche Spezialpublikation mehr erschienen. Es bleibt damit, wenn Sie das Gebiet tiefer erarbeiten wollen, nur englische oder spanische Literatur.

Sellos Postales Argentinos

Daniel Hugo Mello Teggia:
Sellos Postales Argentinos 1856 – 2010
Daniel Hugo Mello Teggia, Buenos Aires 2009
 
Dies ist der meines Wissens (ich lasse mich gerne eines Besseren belehren) aktuellste Argentinien-Gesamtkatalog. Die Provinzausgaben sind hier zwar sogar mit farbigen Abbildungen und vollständig, aber längst nicht so umfassend wie in den Kneitschel-Katalogen (s. u.) dargestellt.

      Ein klassisches Standardwerk, das auch heute noch eine bei Argentinien-Sammlern viel zitierte Referenz darstellt, ist der Katalog von Kneitschel, der auch bei Amrhein genannt wird. Kneitschel war ein tschechischer Emigrant, der sich 1919 in Buenos Aires niederliess. Seine Kataloge waren 35 Jahre lang die Standardwerke für das Gebiet Argentinien.
      Ich habe die drei für einen bibliophilen Philatelisten wohl interessantesten Ausgaben dieses Katalogs in meiner Bibliothek: Die erste, die beste und die letzte.

Kneitschel: Catalogo de los Sellos Postales de la Republica Argentina, 1. Auflage 1939 Kneitschel: Catalogo de los Sellos Postales de la Republica Argentina, 6. Auflage 1958, Band I
Kneitschel: Catalogo de los Sellos Postales de la Republica Argentina, 11. Auflage 1974

Victor Kneitschel:
Catalogo de los Sellos Postales de la Republica Argentina
 
Oben links: 1. Auflage, 1939
Oben rechts: 6. Auflage, 1958
Links: 11. (letzte) Auflage, 1974 (mit Rodolfo Kneitschel)
 
Die 6. Auflage von 1958 erschien als einzige in zwei Bänden (nur Band 1 ist abgebildet). Diese Auflage ist sehr gesucht, weil sie erstmals Abbildungen ganzer Platten der Provinzialausgaben enthielt. Diese findet man zwar auch in den späteren Auflagen, aber die Druckqualität ist dort wesentlich schlechter; wenn Sie etwa Barquitos plattieren wollen, sollten Sie die Ausgabe von 1958 suchen.


II. Literatur zu den Ausgaben von Buenos Aires

Peplow: The Postage Stamps of Buenos Aires Peplow: The Postage Stamps of Buenos Aires

Frank Jukes Peplow:
The Postage Stamps of Buenos Aires
William Lewis & Sons, Ltd., London 1925; Nr. 8 von 100
 
Ein klassisches Standardwerk zu diesem Gebiet: 1925 gab → F.J. Peplow als Privatdruck in einer Auflage von 100 Exemplaren das Buch The Postage Stamps of Buenos Aires heraus. (Er erhielt 1927 dafür die Crawford Medal.)
Unter den acht Fototafeln ist Nr. VII besonders interessant, denn diese ist keine Fototafel, sondern ein Blatt mit Latour-Neudrucken.

      In unbekannter, aber vielleicht noch kleinerer Auflage (weiss jemand Näheres dazu?) erschien 1955 ein kleines Bändchen von 19 Seiten Umfang aus der Feder des deutschen Auktionators und engagierten Philatelisten Georg Bühler. Bühler war in den Besitz des fast 100 Jahre verschollenen Urstempels der „Barquitos“ gekommen; diese „Schiffchen“ sind die erste Ausgabe von Buenos Aires. Der kleine Band enthält Abzüge von diesem Originalstempel, die Bühler selbst anfertigte.

      Als ich dieses Büchlein kaufte, war der Grund dafür wieder einmal nur, dass ich einem seltenen Stück philatelistischer Literatur nicht widerstehen konnte – über Buenos Aires oder argentinische Provinzialausgaben insgesamt wusste ich damals nichts. Es weckte aber meine Neugierde, mehr über dieses Gebiet zu erfahren, weitere Literatur folgte, und daraus hat sich inzwischen ein Sammelgebiet entwickelt …

Bühler: Los Barquitos

Georg Bühler:
„Los Barquitos“. Neue Forschungsergebnisse über die 1. Emission von Buenos Aires
Selbstverlag des Autors, Berlin 1955

      Diese beiden Bände sind bibliophile Raritäten, sie tauchen entsprechend nur sehr selten im Handel auf. Einfacher dürfte es sein, den Band mit einer Reihe interessanter Artikel über die Barquitos aus der Reihe Selecciones Filatélicas zu finden:

Los Barquitos de Pedro Arata

Verschiedene Autoren:
Los Barquitos de Pedro Arata. Selecciones Filatélicas Tomo 14
Sociedad Filatélica Argentina / Asociación Filatélica de la República Argentina. Editorial „La Diligencia“, Buenos Aires 1984


III. Literatur zu den Ausgaben von Córdoba

      Zu den zwei Marken von Córdoba besitze ich keine spezielle Literatur ausser den oben gezeigten Katalogen. Bei Amrhein wird eine kleine Monographie zu den Fiskalmarken erwähnt (Domingo Menichelli: Catálogo de estampillas fiscales de la provincia y municipalidad de Cordoba, 1905, Auflage 50 Exemplare). Mehr scheint es zu dem Gebiet nicht zu geben, vor allem habe ich keine Angaben zu Literatur über die postalischen Ausgaben.


IV. Literatur zu den Ausgaben von Corrientes

      Eine aktuelle Veröffentlichung zum Thema dürften viele Leser kennen: Während ich an dieser Sektion arbeitete, erschien in der Philatelie ein Artikel über Corrientes, der wahrscheinlich etliche Philatelisten erst auf dieses interessante Gebiet aufmerksam gemacht hat.

      Corrientes ist unter den Provinzialausgaben das Gebiet, zu dem es die meiste Literatur gibt. Neben einer bei Maassen zitierten Reihe von Artikeln aus dem London Philatelist (1) sind hier insbesondere zwei Monographien zu erwähnen, die, einmal in englischer, einmal in spanischer Sprache, profunde Informationen vermitteln:

      Rund 50 Jahre alt und schon ein echter Klassiker dieses Gebietes ist Corrientes – The Issues from 1856–80 aus der Feder von Louis Stich.
      Ein sehr schönes Buch – erstaunlich, dass Amrhein es nicht aufführt – ist El Sello de Corrientes von Dr. Leonardo Lowey. Obwohl relativ neu, ist dieser Band nur selten zu finden.

Stich: Corrientes. The Issues from 1856-80 Lowey: El Sello de Corrientes
Louis Stich:
Corrientes. The Issues from 1856–80
The Collectors Club, Inc. (Hrsgb.), New York 1957
Dr. Leonardo Lowey:
El Sello de Corrientes
Federacion Argentina de Entidades Filatelicas,
Buenos Aires 1988

      Weitere Literatur zum Thema:

Corrientes

Verschiedene Autoren:
Corrientes. Selecciones Filatélicas Tomo 17
Sociedad Filatélica Argentina / Asociación Filatélica de la República Argentina. Editorial „La Diligencia“, Buenos Aires 1984

Argentine. Research on Corrientes

Charles Jewell:
Argentine. Research on Corrientes
The Royal Philatelic Society London, London 1964
 
Dieses Bändchen erschien in einer Auflage von nur 200 Exemplaren, aber es lohnt sich, danach zu suchen.

Corrientes. Estudio de impresiones realizadas con una segunda plancha

Jose Maria Montserrat, Rafael E. Longo, Oscar A. Podesta:
Corrientes. Estudio de impresiones realizadas con una segunda plancha
Suplemento de Filatelia; Erscheinungsort und -jahr nicht bekannt
 
In einem Literatur-Lot fand ich diesen Sonderdruck (?); leider habe ich keine weiteren Angaben dazu.


      Hinweis für (Literatur-)Sammler:
      Alle hier gezeigten Titel werden im deutschsprachigen Raum nur sehr selten angeboten. Meine Bücher stammen von → Philabooks und von argentinischen Verkäufern bei Internet-Auktionen.


Fussnoten:

  1. Ich habe diese Veröffentlichungen nicht – versuchen Sie einmal, die Bände 1917 bis 1922 des London Philatelist zu finden …
    Der Literaturhinweis in Maassens Artikel hat allerdings dazu geführt, dass ich jetzt ernsthaft über die Anschaffung der CD-ROM-Edition dieser Zeitschrift nachdenke. Mehr dazu finden Sie auf der → Website der Royal Philatelic Society London.

Literatur:


Zurück zur Sektion Argentinien – Provinzausgaben / zur Startseite.


Copyright © 2007 – 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 2. Juni 2007, letzte Bearbeitung am 10. November 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/arg/arg_lit.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5