Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Dänemark

Klassische Ausgaben: Die „Rigsbankskilling“-Ausgaben – Einleitung

      Die Geschichte der dänischen Briefmarken beginnt „offiziell“ mit dem Postgesetz vom 11. März 1851, in dem ihre Einführung festgelegt wurde. Ab 1. April 1851 wurde dann die erste Marke, die Fire R.B.S., innerhalb des Königreichs Dänemark verwendet, ab 1. Mai wurden Briefmarken in Schleswig, ab 1. Juli in Holstein und Lauenburg gebraucht.

      Die Fire R.B.S. war also die erste Marke, die 2 Rigsbankskilling (RBS) folgte am 1. Mai 1851. Einige Kataloge (AFA, DAKA, Michel) haben dementsprechend dem 4 RBS-Wert die Katalognummer 1, der 2 RBS die Nummer 2 gegeben.
      Andere Verlage sehen das anders; sie betrachten die beiden Werte als zu einer Ausgabe gehörig, wenn auch mit verschiedenen Ausgabedaten, und ordnen sie, wie innerhalb einer Ausgabe üblich, aufsteigend nach den Wertstufen an. In diesen Katalogen (Facit, Stanley Gibbons, Scott, Yvert & Tellier) hat also die 2 RBS die Nummer 1, die Fire R.B.S. bekommt, als höhere Nominale, die Nummer 2. (Eine vergleichende Übersicht der Katalognummern finden Sie beim → First Issues Collectors Club.)

Essai-Neudruck der Fire R.B.S.
Essai zur ersten dänischen Markenausgabe
(Neudruck aus dem Buch von Koefoed)

      Die definitive Ausgabe der Fire R.B.S. sah zwar anders aus als das oben gezeigte Essai (s. dazu die Seite über die Fire R.B.S.), aber die dann schliesslich gewählte Inschrift KONGELIGT POST FRIMÆRKE FIRE R.B.S. war trotzdem politisch brisant: Die rein dänische Inschrift wurde von der deutschsprachigen Bevölkerung Dänemarks (Schleswig und Holstein) nicht gerade mit Begeisterung aufgenommen. Die späteren Ausgaben (ab 1854) trugen dann die wahlweise deutsch oder dänisch zu lesende Abkürzung KGL. POST FR.M.

      Auffallend an diesen ersten Ausgaben ist, dass für die beiden Nominale verschiedene Motive verwendet wurden. Während die eher nüchterne, ganz auf die Wertstufe konzentrierte Zeichnung der 2 Rigsbankskilling ein Einzelfall blieb, finden wir das bei der Fire R.B.S. verwendete Motiv „Kroninsignien im Lorbeerkranz“ auch noch bei den späteren Ausgaben.
      Beide Werte erschienen geschnitten; gezähnte Fire R.B.S. gab es in Einzelfällen in Kopenhagen und Altona.


Literatur:


Zurück zur Sektion Dänemark / zur Startseite.


Copyright © 2006 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 28. Mai 2006, letzte Bearbeitung am 28. Mai 2006.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/dk/dk_klassik_rbs_intro.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5