Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Einleitung

Aufdrucke und Überdrucke

      Ein weites Feld erwartet den Philatelisten, der sich mit Aufdrucken auf Marken beschäftigt: Sie können die Gattung einer Marke ändern, z. B. aus einer „normalen“ Briefmarke eine Porto- oder Steuermarke machen, sie können einen neuen Verwendungszweck definieren (Luftpost, Einschreiben), politische Veränderungen dokumentieren (andere Landes- oder Gebietsbezeichnung, Parolen) oder einer Marke eine neue Wertstufe zuordnen.

 

Sind „Aufdrucke“ und „Überdrucke“ nicht dasselbe?

      Ich habe die Seite Aufdrucke und Überdrucke genannt, aber gibt es da überhaupt einen Unterschied? Die Meinungen sind geteilt:

      Zusammenfassend können wir also festhalten: Beide Begriffe werden im allgemeinen Sprachgebrauch bedeutungsgleich und beliebig austauschbar verwendet. Für Puristen ist der Überdruck allerdings für die Kennzeichnung einer neuen Wertstufe/Währung reserviert, alle anderen Texte auf einer Marke sind Aufdrucke. Ich versuche, diesen Unterschied in den Texten dieser Website zu beachten.

 

Beispiele für Aufdrucke und Überdrucke nach strenger Definition

Aufdruck
Kiautschou MiNr. V 2 II
Aufdruck
Erfurt, Privat-Stadt- und Paket-Beförderung, MiNr. 62
„China“ und die Neujahrgrüsse sind Aufdrucke, …
ÜberdruckDresdner Verkehrs-Anstalt Hansa, MiNr. 39, 33, 41, 46 und 50a
… die neuen Wertangaben auf diesen Marken aber sind Überdrucke.

Literatur:


Zurück zur Einleitung / zur Startseite.


Copyright © 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 16. September 2013, letzte Bearbeitung am 16. September 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/intro/intro_aufdruck.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5