Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Übersicht zum Jahreswechsel 2005/2006

Entwicklung, Fakten, Zahlen

      Als diese Site am 12. Juni 2005 nach rund zehn Monaten Vorbereitung erstmals an die Öffentlichkeit ging, war ich natürlich sehr gespannt, wie sie wohl beim Publikum aufgenommen werden würde. Die Besucherzahlen sind im Moment noch relativ bescheiden; das wird sich hoffentlich ändern, aber ich weiss, dass so etwas einen „langen Atem“ braucht:
      Ich habe auch noch andere Hobbys, und bis meine Site „Swiss Watches“ (inzwischen aus Zeitgründen eingestellt) ihre letzte Besucherfrequenz von mehr als 300 pro Tag erreicht hatte, vergingen rund acht Jahre!

      Wie hat sich Klassische Philatelie inhaltlich entwickelt? In Zahlen sieht das so aus:

Datum Seiten Abbildungen
12. 06. 2005 71 166
31. 12. 2005 117 330

      Eine Website entwickelt irgendwann eine gewisse Eigendynamik: Ich darf, glaube ich, behaupten (korrigieren Sie mich bitte, wenn ich mich irre), dass Klassische Philatelie inzwischen neben der → Website des Privatpostsammler-Vereins Merkur die umfangreichste Site zum Thema Klassische Deutsche Privatpost geworden ist; allein die Seiten über die drei Behrens-Alben zeigen mit ca. 1100 Marken die wahrscheinlich umfassendste Sammlung von Abbildungen dieser Marken im Web. Das war ursprünglich nicht beabsichtigt; die Deutsche Privatpost ist eines, aber nicht das dominierende meiner Sammelgebiete. Eigendynamik eben …

      Das Sammelgebiet Kap der Guten Hoffnung gab es bei mir noch gar nicht, als ich die Site plante. (Wer sich dafür interessiert, wie es passieren kann, dass man in reiferen Jahren ein völlig neues Gebiet beginnt, und wer wissen möchte, welche Rolle die beste Ehefrau von allen dabei spielte, findet die ganze Geschichte im → Forum Basler Taube.) Andererseits stelle ich schuldbewusst fest, dass ich meinen Lesern immer noch die Übersicht der 2. Verteilung der bayerischen Mühlradstempel schulde – diese steht ganz oben im „Pflichtenheft“ für das Jahr 2006.

      Was dürfen Sie im nächsten Jahr noch erwarten? Mehr über die chilenischen Colones, Typenbeschreibungen der brasilianischen Ziegenaugen, und, mit hoher Priorität, Ergänzungen zu den Ausgaben der Hamburger Boteninstitute.

      Die Einleitung mit allgemeinen philatelistischen Themen hatte ich beim Start der Site im Juni, leichtfertig und voreilig, schon als abgeschlossen betrachtet; inzwischen sind fast alle Seiten dieser Sektion überarbeitet worden, und es sind noch etliche Themen neu dazu gekommen. Auch 2006 wird es nach derzeitiger Planung mindestens zwei neue Themen geben: Fälschungen verdienen – leider – noch eine tiefere Bearbeitung, und zu einem Thema, das mir sehr wichtig ist, Fachliteratur, wird es ebenfalls einen neuen Beitrag geben.

      Einiges habe ich mit der Site allerdings auch schon erreicht; ich gehe davon aus, dass Sie die einführenden Bemerkungen auf der Seite Über diese Website gelesen haben und wissen, warum ich das ganze Projekt überhaupt begonnen habe.

      Wenn ich die Suchanfragen, die ich dort beispielhaft genannt hatte, heute auf google.ch durchführe, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden:

Screenshot 24. 12. 2005: Google-Suche nach „Brasilien Ochsenaugen“
Suche nach Brasilien Ochsenaugen auf Google.ch (24. 12. 2005)

Screenshot 24. 12. 2005: Google-Suche nach „Bergedorf Neudruck Moens“
Suche nach Bergedorf Neudruck Moens auf Google.ch (24. 12. 2005)

      Auch die ganz allgemeine Suche nach „Klassische Philatelie“ liefert ein für mich als Website-Autor erfreuliches Resultat:

Screenshot 24. 12. 2005: Google-Suche nach „Klassische Philatelie“
Suche nach Klassische Philatelie auf Google.ch (24. 12. 2005)

      Wie gesagt: Alles durchaus erfreulich, aber kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen – es gibt noch viel zu tun …


Zurück zur Sektion „Gedanken zum Jahreswechsel“ / zur Startseite.


Copyright © 2005 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 27. Dezember 2005, letzte Bearbeitung am 27. Dezember 2005.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/jw/jw_2005_site.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5