Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Übersicht zum Jahreswechsel 2008/2009

Entwicklung, Fakten, Zahlen

Rückblick auf das Jahr 2008

Statistik: Anzahl der Seiten und Abbildungen auf dieser Site Ende 2008
Anzahl der Seiten und Abbildungen; Stand Mitte Dezember 2008

      Die Anzahl der Besucher dieser Site hat sich auf etwa 5000+ pro Jahr eingependelt. Leser dieser Site sind offenbar sehr aufmerksam; sie überfliegen die Seiten nicht flüchtig auf der Suche nach vielen bunten Bildern, sondern lesen sehr genau – dies fiel mir bei Hinweisen auf sachliche Korrekturen und Anregungen für Ergänzungen auf, die ich per E-Mail erhalten habe. Merci dafür!

      Meine eigene Sammlung ist zwar auf Literatur fokussiert, aber mit den Niederlanden und Spanien habe ich im Laufe des letzen Jahres zwei Gebiete entdeckt, deren Marken mich faszinieren. Zunehmend gilt mein Interesse dabei dem ganzen Brief; irgendwann kommt wohl bei den meisten Sammlern der Punkt, an dem das blosse Zusammentragen loser Marken den Ansprüchen nicht mehr genügt (was natürlich nicht für meine Spezialgebiete der Probedrucke und Neudrucke gilt); der tatsächlich gelaufene Beleg eröffnet neue philatelistische Dimensionen. Das zunehmende Angebot an Briefen bei grossen Briefmarkenmessen war für mich eine der auffallendsten Beobachtungen der Marktentwicklung im letzten Jahr.
      Die Finanzkrise (Wort des Jahres 2008) hat offenbar bisher wenig Einfluss auf die (klassische) Philatelie gehabt; Stücke in guter Qualität (!) sind weiterhin gefragt. Als Anlageobjekte würde ich Briefmarken trotzdem nicht unbedingt ansehen, aber immerhin scheinen sie relativ wertstabil zu sein. Man muss abwarten, wie sich das weiter entwickelt.

      Neben der Einführung der genannten neuen Gebiete war die Installation der Suchfunktion auf meiner Site die vielleicht wichtigste inhaltliche Ergänzung. Ich lese die Aufstellung über die Begriffe, nach denen gesucht wurde (ich bekomme dazu automatisch generierte Wochen- und Monatsübersichten), sehr aufmerksam – zu wissen, was meine Leser erwarten, kann den Anstoss zu neuen Themen und Seiten geben. Einige Beispiele:
      Den Briefmarkenfreund, der sich für Preussen Vierringstempel interessierte, muss ich wohl leider auch langfristig enttäuschen, über Ganzsachen deutsche Kolonien können wir dagegen vielleicht einmal reden. Den Sammlerkollegen, die nach Mentaschi und Brack gesucht haben, empfehle ich einen Besuch bei → Philabooks. (Der Leser, der nach Olympiade München 72 gesucht hat, hat offenbar die Idee hinter dieser Website irgendwie falsch verstanden …)
      Nebenbei wurden Ende Dezember alle 5228 internen und externen Links wieder einmal aktualisiert.


Ausblick auf das Jahr 2009

      Im letzten Jahr schrieb ich hier „Ein wiederum komplett neues Gebiet hat mich ‘gepackt‘, und im Oktober, als ich eher zufällig auf diese Marken aufmerksam wurde, hatte ich tatsächlich noch gedacht, ich könne pünktlich zum 1. 1. 2008 die entsprechende neue Sektion auf meine Site nehmen.
      Inzwischen weiss ich, welche (zu meiner Entschuldigung: aus Unkenntnis geborene) Überheblichkeit hinter dieser Idee steckte …“

      Diese Marken (die sich nach wie vor immer zahlreicher bei mir einfinden) schaffen weiterhin, trotz ihrer klassischen Schönheit, philatelistisch gesehen mehr Frust als Lust. Ich war regelrecht erleichtert, als mir eine Niederlande Nr. 2, die ich Weihnachten 2007 geschenkt bekam, erlaubte, mich guten Gewissens einem anderen Gebiet zuzuwenden. Das Projekt läuft allerdings weiter, und für 2009 (gute Vorsätze zum Jahreswechsel …) plane ich mindestens einen Anfang – alles andere wird erst einmal zurückgestellt.

      Ganz sicher kommen zwei neue Gebiete in der Sektion Literatur-Sammelgebiete; das erste wollte ich eigentlich noch 2008 präsentieren, aber das hat leider zeitlich nicht mehr gereicht. Vielleicht schafft es mittelfristig sogar den Sprung zu einer „richtigen“ Länderseite. (Wer meine Beiträge im Forum Basler Taube im Dezember gelesen hat, kann sich schon denken, von welchem Gebiet wir hier reden.) Das zweite Gebiet begann mit einem Rücklos-Verkauf philatelistischer Literatur bei einer Auktion Ende November 2008, bei dem ich „einfach so“, aus philatelistischer Neugierde auf etwas Neues, einen kleinen Literatur-Grundstock erwarb, der inzwischen schon um weitere Titel ergänzt wurde. Lassen Sie sich überraschen!

      Die langfristigen Projekte, insbesondere die hamburgische und dänische Privatpost, laufen kontinuierlich weiter. Dem Leser, der mit der Suchfunktion nach Charles van Diemen suchte, werde ich sicher noch mehr anbieten können – das entsprechende Material liegt bei mir bogenweise.

      Sie sehen: Das Material und die Ideen reichen noch für viele Jahre. Ich wünsche Ihnen alles Gute für das Jahr 2009 und weiterhin viel Spass mit klassische-philatelie.ch!


Zurück zur Sektion „Gedanken zum Jahreswechsel“ / zur Startseite.


Copyright © 2009 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 4. Januar 2009, letzte Bearbeitung am 4. Januar 2009.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/jw/jw_2008_site.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5