Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Literatur-Sammelgebiete

Philatelie für Bibliophile

      Als ich diese Seite schrieb, wollte ich sie zuerst einfach „Schöne Bücher“ betiteln. Das klang mir dann doch etwas zu banal, aber es hätte das, worum es hier geht, durchaus treffend bezeichnet.
      Ich habe an anderer Stelle das Phänomen des Lustkaufs bei philatelistischer Literatur beschrieben. Hier zeige ich Ihnen in loser Folge einige Bücher, die auf diesem Weg in meine Bibliothek gekommen sind. Aus einigen dieser Werke zitiere ich zwar gelegentlich, aber sie werden nirgendwo sonst auf dieser Website im Detail vorgestellt.

      Diese Bücher sind meist relativ selten und entsprechend schwer zu finden. (Teilweise sind sie auch entsprechend ihrer Seltenheit nicht ganz billig …)
      Eines haben sie gemeinsam: Sie sind Zeugnisse hervorragender philatelistischer Forschungsarbeit und engagierter Sammlertätigkeit. Philatelie pur – viel Spass damit!


Reinheimer: Kurzgefasste Beschreibung der Essays-Sammlung von Martin Schröder, Leipzig

A. Reinheimer:
Kurzgefasste Beschreibung der Essays-Sammlung von Martin Schröder, Leipzig
Carl Ernst Poeschel, Leipzig 1903
 
      Diese Schröder’sche Sammlung hätte ich gerne einmal gesehen – der Bildteil zeigt nur Einzelstücke, im Text liest man teilweise von ganzen Bögen. Eine vergleichbare Sammlung hat es meines Wissens nie mehr gegeben. Dieser Band ist heute noch eine wichtige Referenz für Freunde klassischer Essais.

Reinheimer: Sachsen
Textseite und Bildtafel zum Gebiet Sachsen (Grosses Bild)

Bühler: Sachsen 3 Pfennig rot Bühler: Sachsen 3 Pfennig rot; Beispielsseite
Beispielsseite (Grosses Bild)

Georg Bühler:
Sachsen 3 Pfennig rot
Selbstverlag des Verfassers, Berlin 1978
 
      Viele Sammler wird es nicht geben, die eine Spezialsammlung der 3 Pfennig Sachsen („Sachsendreier“) anlegen. (Eine solche Sammlung habe ich einmal gesehen; sie wurde in Luzern anlässlich der Ausstellung „150 Jahre Strubel“ 2004 gezeigt, aber das ist wohl eher die Ausnahme.) Auch, wenn Sie nur ein Exemplar des Sachsendreiers besitzen oder zu kaufen beabsichtigen, wird Ihnen dieser Band helfen, das Stück richtig einzuordnen.


Knapp: Der Sachsen-Dreier

Arnim Knapp:
Der „Sachsen-Dreier“ der Königlich Sächsischen Postverwaltung
Heinrich Köhler GmbH & Co. KG, Wiesbaden 2010
 
      Dieser Band über den „Sachsendreier“ schliesst, nicht nur chronologisch, an Bühlers Werk logisch an: Hier finden wir nicht die detaillierten Erkennungsmerkmale der verschiedenen Platten, die Bühler beschrieb, sondern eine eher postgeschichtliche Ausarbeitung zu dieser Marke mit sehr vielen Hintergrundinformationen, die z. B. das Wirken von Fournier und Sperati ebenso beleuchtet wie die Geschichte des einzigen kompletten Bogens.


de Worms: Perkins Bacon Records

Percy de Worms:
Perkins Bacon Records
2 Bände, Royal Philatelic Society London, London 1953
 
      Ein nicht sehr bekanntes Werk, das nur relativ selten angeboten wird, ist diese erst zwölf Jahre nach dem Tod des → Autors veröffentlichte Monographie. De Worms hat das umfangreiche Perkins-Bacon-Archiv aufgearbeitet; Sammler von Ausgaben Grossbritanniens und der ehemals britischen Gebiete finden hier viel interessantes Material.

de Worms: Perkins Bacon Records. Neu-Süd-Wales
Beispielsseite: Neusüdwales (Grosses Bild)

Argenti: New Brunswick & Nova Scotia Argenti: New Brunswick & Nova Scotia; Beispiels-Seite
(Grosses Bild)

Nicholas Argenti:
The Postage Stamps of New Brunswick and Nova Scotia
The Royal Philatelic Society London, London 1962
 
      Ich sammle weder Neubraunschweig noch Neuschottland, aber dieses Buch musste ich haben. Argenti wurde für dieses Werk 1962 mit der Crawford Medal ausgezeichnet. Es ist ein Musterbeispiel für hervorragende philatelistische Recherche und Präsentation; solche Bücher helfen, den philatelistischen Horizont über die eigenen Sammelgebiete hinaus zu erweitern und sich einfach einmal in ein anderes Gebiet einzulesen.


Dadkhah: Lion Stampe of Persia Dadkhah: Lion Stampe of Persia
Dadkhah: Lion Stampe of Persia Dadkhah: Lion Stampe of Persia
Auch ein philatelistisches Werk reflektiert Zeitgeschichte …

Dr. Mohammed Dadkhah:
Emissions du type „Lion“ de l’Iran 1865–1879 / Lion Stamps of Persia (Iran) 1865–1879
Tehran 1960
 
      Wieder ein „Lustkauf“ – die Marken sammle ich nicht, das Buch musste ich haben. Auf der hervorragenden Website → Iran Lion Stamps von Rainer Fuchs heisst es zu diesem Buch „This book can be found in auctions from time to time at high prices.“ Ich konnte diesen Band zu einem ausserordentlich günstigen Preis erwerben und habe als Literatursammler natürlich sofort zugegriffen.
      Dr. Dadkhah wurde für dieses dreisprachige Werk (englisch/französisch/persisch; die Abbildungen oben zeigen den Umschlag von vorne und hinten), das in einer Auflage von nur 90 Exemplaren erschien (Abb.: handschriftlicher Vermerk und Signatur des Autors), 1961 die Crawford Medal verliehen.


Ichida: The Cherry Blossom Issues of Japan 1872–1876 Ichida: The Cherry Blossom Issues of Japan 1872–1876
Ichida: The Cherry Blossom Issues of Japan 1872–1876

Dr. S. Ichida:
The Cherry Blossom Issues of Japan 1872–1876
All Japan Philatelic Federation, Tokyo 1965
 
      Ein Band, der diese Ausgaben (bei denen eine Marke auch einmal von 15 Platten auf je drei Papiersorten gedruckt wurde) detailliert behandelt. Farbtafeln, Skizzen zur Unterscheidung verschiedener Typen und vor allem eine sehr ausführliche Darstellung der bekannten Fälschungen zeichnen diese Monographie aus.


Diena: I Francobolli del Regno di Napoli Diena: I Francobolli del Regno di Napoli
Diena: I Francobolli del Regno di Napoli; Beispielsseite
(Grosses Bild)

Emilio Diena:
I Francobolli del Regno di Napoli
Società Anonima Stampa Filatelica Italiana, Milano 1932
 
      Dies ist eine der frühen Monographien zu den Stati Antichi; trotz der relativ hohen Auflage von 1050 Exemplaren wird es komplett (appendice und Fototafeln; s. Abbildungen) heute nicht sehr häufig angeboten. Ein immer noch interessantes Standardwerk zum Thema!


25 Jahre Berliner Ganzsachen-Sammler-Verein 1901–1926 25 Jahre Berliner Ganzsachen-Sammler-Verein 1901–1926; Beispiels-Seite
(Grosses Bild)

Dr. F. Kalckhoff, Dr. E. Stenger, Dr. S. Ascher (Hrsgb.):
Berliner Ganzsachen-Sammler-Verein: Festschrift 1901–1926
Verlag des Berliner Ganzsachen-Sammler-Vereins, Berlin 1926
 
      Bei der Gärtner-Auktion im November 2008 blieb dieses prächtige Werk unverkauft, und ich konnte es günstig im Rücklosverkauf erwerben.

      Die Liste der Herausgeber und Autoren ist ein Who is who der deutschen Philatelie im frühen 20. Jahrhundert; unter den Autoren der einzelnen Beiträge in diesem Band finden wir prominente Namen wie Dr. Fritz Kalckhoff, Carl Schmid und Josef Dahmann. Mein Exemplar des Buches enthält alle 39 Fototafeln; sogar farbigen Druck gab es dabei schon. Inhaltlich wird ein breites Spektrum abgedeckt; die Artikel beschäftigen sich meist mit deutschen Gebieten, aber es gibt auch Aufsätze z. B. zur St. Petersburger und Moskauer Stadtpost und zu Postkartenproben der Vereinigten Staaten von Nordamerika.
      Ein schönes Stück Philateliegeschichte, das ich gerne in meine Bibliothek aufgenommen habe.

 


      Weitere Bücher, die sicher in die hier besprochene Kategorie gehören, werden auf dieser Website in den entsprechenden Themen- und Ländersektionen vorgestellt. Einige Beispiele:

Autor / Titel Vorgestellt auf der Seite
D.A. Stevenson: The Triangular Stamps of Cape of Good Hope Literatur zu den „Kap-Dreiecken“
O. Koefoed: Danske Postfrimærker 1851–1901 Dänemark/Klassik: Literatur Teil 1
G.S.F. Napier: The Stamps of the First Issue of Brazil Brasilien: Die „Ochsenaugen“
W.G. Taveira: Brasil 1844–1846: „Inclinados“ Brasilien: Literatur
Fritz Heimbüchler: Die Ochsenköpfe der Moldau 1852–1862 „Ochsenköpfe“: Literatur
B.P.A. (Ed.): The Work of Jean de Sperati Jean de Sperati

 


Diese Seite wird kontinuierlich ergänzt.


Copyright © 2008 – 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 10. Mai 2008, letzte Bearbeitung am 2. September 2013.


Zurück zur Sektion Literatur-Sammelgebiete / zur Startseite.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/lit/lit_sammeln_schoene_buecher.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5