Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Die erste Ausgabe Norwegens

Literatur

      Dem Titel dieser Sektion entsprechend finden Sie hier nur Literatur, die sich – ausschliesslich oder unter anderem – mit der ersten Ausgabe von 1855, Norwegens Nr. 1, beschäftigt. Norwegen ist ein interessantes und umfassendes Gebiet, und selbstverständlich gibt es eine Fülle von sonstiger philatelistischer Literatur dazu, die hier aber nicht zum Thema gehört.
      Falls Sie weitere Norwegen-Literatur suchen, sollten Sie sich den Bibliothekskatalog der → Forschungsgemeinschaft Nordische Staaten e.V. ansehen, um einen Überblick über die Literatur zum Thema zu bekommen.

Billig’s Specialized Catalogues: Norway. Plating of the First Issue

Billig’s Specialized Catalogues: Norway. Plating of the First Issues
Billig’s Specialized Catalogues Vol. 3, HJMR, North Miami 1948
 
      Dieses grossformatige Buch ist keineswegs ein Norwegen-Spezialkatalog; der Untertitel sagt, worum es geht: Es ist ein Plattierungshandbuch der ersten Ausgaben (MiNr. 1–5). Hier finden Sie sämtliche Merkmale der Marken aller 200 Bogenfelder der Nr. 1; Grundlage war die erste umfassende Publikation aus dem Jahr 1930.

      Als Beispiel zeige ich Ihnen unten die Abbildungen und Beschreibungen zu den Marken der Bogenfelder C49 und C50. Bei den Randornamenten sind zehn Strukturen definiert, die vier Ecken der Marke werden als Himmelsrichtungen bezeichnet (z. B. S.E. für Southeast, Südosten, also die rechte untere Ecke). Die Beschreibungen mit den zusätzlichen Hervorhebungen der einzelnen Kennzeichen durch Pfeile in den Abbildungen erlauben, jedes Merkmal eindeutig zuzuordnen.
      Dieser Ansatz ist zwar umfassend und sehr präzise, aber die Bestimmung einer einzelnen Marke kann damit zum Geduldsspiel werden: Sie müssen alle Beschreibungen durchgehen, bis Sie Kriterien finden, die auf Ihre Marke zutreffen.

Billig’s Specialized Catalogues: Norway. Plating of the First Issue

 

Jellestad: 4 Skilling 1855

J. Jellestad:
4 Skilling 1855
Norsk Filateliskforbund, Oslo 1955
 
      Zum Jubiläum „100 Jahre norwegische Briefmarken“ gab die norwegische Philatelistenvereinigung diesen Band heraus. Hier beschreibt der Altmeister der Nr.-1-Plattierung, der zum Zeitpunkt des Erscheinens bereits verstorbene J. Jellestad (Übersetzung von King-Farlow), die Feldmerkmale der Nr. 1.

      Für die praktische Arbeit ist dieser Band besser geeignet als der Billig-Katalog (s. Abb. unten): Aufgeteilt nach Ecken und Rändern werden hier typische Merkmale bestimmter Bogenpositionen gezeigt, so dass man sich ziemlich schnell einen Überblick verschaffen kann, welchem Feld eine bestimmte Marke zuzuordnen ist. Die Detail-Darstellung gibt es natürlich zusätzlich.

Jellestad: 4 Skilling 1855

 

Tuffs: Norway Number One

V. Tuffs:
Norway Number One. The 4 Sk Lion of 1855
European Philately Band 13; J. Barefoot Ltd., York 1983
 
      Bei Tuffs finden Sie die Plattierung der Nummer 1 (im Stil des Billig-Katalogs), vor allem aber eine Vielzahl von Hintergrundinformationen zu dieser Ausgabe.

 

Norges Frimerker 1855–1914 Norges Frimerker 1855–1924

Justus Anderssen und Henrik Dethloff:
Links:
Norges Frimerker 1855–1914
Sonderdruck der Nordisk Filatelistisk Tidsskrift, Kristiania 1915
 
Rechts:
Norges Frimerker 1855–1924
Kristiania Filatelist-Klubs Forlag, Kristiania 1924
 
      Nur 550 Exemplare gibt es von dem links abgebildeten Band, der ersten umfassenden Monographie zu den Briefmarken Norwegens. Die zehn Jahre später erschienene aktualisierte Fassung (Abb. rechts) erschien dann bereits in einer Auflage von 1000.

      Ich habe diese Bände wegen der darin enthaltenen Neudrucke gekauft; sie wurden jeweils speziell für diese Bücher hergestellt und existieren damit nur in jeweils der Anzahl der Bücher entsprechender Stückzahl. Die individuell nummerierten Tafeln mit den Neudrucken (mehr dazu auf der Seite über die Neudrucke der Nr. 1) beinhalten die MiNr. 1–5 und 15.

 

Håndbok over Norges Frimerker Handbuch über die norwegischen Briefmarken

Norsk Filatelistforbund (Hrsgb.):
Links:
Håndbok over Norges Frimerker 1855–1955 (2 Bände)
Del I 1855–1888, Del II 1886–1955; Norsk Filatelistforbund, Oslo 1963 (Band 1) und 1966 (Band 2)
 
Rechts:
Handbuch über die norwegischen Briefmarken 1855–1955 (2 Bände)
Teil I 1855–1888, Teil II 1886–1955; Übersetzung von der Arbeitsgemeinschaft Norwegen im BDPh e.V., verlegt von der Arbeitsgemeinschaft im BDPh e.V. Neues Handbuch, Schwandorf o.J.
 
      Diese zweibändige Ausgabe (nur jeweils ein Band ist abgebildet) ist der Nachfolger der beiden oben gezeigten Werke von Anderssen/Dethloff. Mit einer Auflage von 4000 Exemplaren ist das Håndbok wesentlich leichter zu finden als die frühen Ausgaben von 1914 und 1924. Für die Marken bis 1955 ist es heute noch ein Standardwerk, das umfassende Informationen zu allen bis dahin erschienenen Marken liefert.

      Beide Bände enthalten Neudrucke; die individuell nummerierten Tafeln beinhalten in Band 1 die MiNr. 1–5 und 15, in Band 2 die MiNr. 60 (50 Øre Posthorn 1894), MiNr. 89 (1 Krone 1910), MiNr. 105 (10 Øre Wappenlöwe 1923), MiNr. 157 (20 Øre 900. Todestag von König Olaf II. 1930), die Dienstmarke MiNr. 1 (5 Øre 1926) und die Portomarke MiNr. 1II (1 Øre 1915).

      Es gibt eine komplette deutsche Übersetzung des „Håndbok“, die wahrscheinlich (die Bände enthalten keine Jahresangabe, aber eine Zusammenfassung der Geschichte dieser deutschen Ausgabe) etwa 1968 erschien. Diese deutsche Ausgabe hatte eine Auflage von 1020 Exemplaren; sie enthält im Gegensatz zur norwegischen Originalausgabe keine Neudrucke.


Zurück zur Sektion Literatur-Sammelgebiete / zur Startseite.


Copyright © 2009 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 2. Februar 2009, letzte Bearbeitung am 2. Februar 2009.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/lit/norwgn_lit.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5