Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Privatpost

Hamburg – Übersicht: Die Privatpost-Anstalten

      Hamburg bietet dem Privatpost-Sammler einiges: Nicht weniger als elf Firmen betrieben hier einen privaten Postdienst, und dabei sind die vier Boteninstitute nur als eine Einrichtung gezählt.
      Ausserdem finden wir hier den eher seltenen Fall, dass Institute auch nach dem offiziellen Ende der privaten Briefbeförderung am 1. 4. 1900 noch (legal) im Bereich Zirkulare und Paketpost tätig waren.


Einteilung der Hamburger Privatpostanstalten nach Michel (2005)

      Der Nomenklatur des Michel-Privatpostmarkenkatalogs folgend, der die einzelnen Institute in einer Stadt chronologisch mit Grossbuchstaben bezeichnet, finden Sie hier eine kurze Übersicht über diese 11 Postanstalten:

A  –  Boteninstitute
1861–1863
Vier Institute (Hamer, Scheerenbeck, Krantz, Lafrenz)
Krantz und Lafrenz ohne Betrieb, nur Ausgaben für Sammler
Hamer brachte 1861 die erste deutsche Ganzsache heraus
 
B  –  Brief-, Packet & Güter-Expedition Charles van Diemen
1857–1874
Ausgabe von Briefmarken nur in einem Jahr, wahrscheinlich 1864
 
C  –  Brief- & Packetbeförderung H. Maack
1872–1874
Ausgabe von Briefmarken nur 1872
 
D  –  Hammonia (I) / Stadtbriefbeförderung
1886–1889
Sechs Besitzer in drei Jahren
Von September bis November 1989 als „Courier“ geführt, dann von (E) übernommen
 
E  –  Privat-Beförderung / Hammonia (II)
1887–1900
Im November 1889 Übernahme des „Courier“ (D) und gleichzeitig Übernahme von dessen früherer Bezeichnung Hammonia
 
F  –  Circulairbeförderung von M. Laschick
1889–1890
 
G  –  Briefbeförderung Express
1895–1900
Nur eine Markenausgabe im April 1895
sehr komplexe Geschichte, Besitzer teilweise kriminell, eigenartige Übergabebedingungen an letzten Besitzer
 
H  –  Brief- & Circulair-Beförderung Cito
1887–1902 (?)
Nur eine Markenausgabe im Mai 1896
Briefbeförderung endete 1900, als Zirkularbeförderung bis 1902 (?) tätig
 
I  –  Hamburg-Altonaer Packetfahrt von Grell & Co.
1894/1896–1925
Nur eine Markenausgabe im April 1895 (Michel) oder Juni 1896 (Meier zu Eissen)
Gründungsdaten: 1896 nach Michel, 1894 nach Meier zu Eissen
 
K  –  Hamburger Orts-Paket-Postgesellschaft (Hopp)
1908–1917
1. Markenausgabe standardmässig mit Aufdruck und/oder Lochung HOPP
1917 möglicherweise von Grell (I) übernommen
 
L  –  Hamburger Packetfahrt F.W. Neukirch
1912–1917
Bremer Speditionsfirma, die eine Niederlassung in Hamburg gründete
(in Hamburg nicht im Handelsregister eingetragen)
 

Einteilung der Hamburger Privatpostanstalten nach Schmidt (1939)

      Im klassischen Standardwerk von Schmidt wird eine in einigen Punkten abweichende Einteilung verwendet (Michel-Bezeichnung in Klammern):

Die Hamburger Botenmarken
  Institut Hamburger Boten C. Hamer & Co.   (A)
  Institut Hamburger Boten H. Scheerenbeck   (A)
  Institut Hamburger Boten W. Krantz   (A)
  Die „Hammonia“ von W. Krantz   (A)
  Verein Hamburger Boten von Th. Lafrenz   (A)
  Brief-, Packet- & Güterexpedition Charles van Diemen   (B)
  Brief- und Packetbeförderung Hamburg/Altona von H. Maack   (C)
 
Die Privatpost-Anstalten Hamburgs
I. Briefbeförderung „Hammonia“   (D)
II. Stadt-Briefbeförderung (A. Salvador)   (D)
III. Stadtbriefbeförderung (E. Viebig, dann P. Siegert)   (D)
IV. Privat-Beförderung (Verdier & Falke)   (E)
V. Internationale Drucksachen-Beförderung   (E)
VI. Brief- und Circularbeförderung „Courier“   (D)
VII. Circular-Beförderung   (F)
VIII. Briefbeförderung „Express“   (G)
IX. Brief- und Circularbeförderung Cito   (H)
X. Hamburg-Altonaer Packetfahrt   (I)
XI. Hamburger Orts-Paket-Postgesellschaft m.b.H.   (K)
XII. Hamburger Packetfahrt F.W. Neukirch   (L)
 

Zeitliche Verteilung der Hamburger Privatpostanstalten

      Bezieht man die Vormarkenzeit mit ein, beginnt die Geschichte der privaten Postbeförderung in Hamburg mit der Hamburger Fusspost, die 35 Jahre lang, von 1797 bis 1832, als privates Unternehmen geführt wurde.
      Privatpost-Betriebe, die Marken verausgabten, gab es von 1857 bis 1925; Charles van Diemen (Unternehmensgründung 1857) gab allerdings erst 1864 Briefmarken heraus, so dass die ersten Marken aus dem Jahr 1861 (Hamburger Boten C. Hamer & Co.) stammen.

Übersicht: Die Hamburger Privatpostanstalten
Chronologische Übersicht über die
Hamburger Privatpostanstalten

Literatur:


Zurück zur Sektion Deutsche Privatpost / zur Startseite.


Copyright © 2006–2007 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 23. September 2006, letzte Bearbeitung am 15. August 2007.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/pp_dr/pp_hh_uebersicht.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5