Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Sektion „Grossbritannien ab 1952“ auf der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassik erweitert – Anhang: Die Zeit der „Four Kings“

George V – Seahorses

Drucke von Waterlow Bros. & Layton (SG 399–404) und
De La Rue & Co. (SG 405–413)

      Ich fasse den ersten und zweiten Druck der Seahorses hier zusammen, da dies die beiden am leichtesten zu verwechselnden Ausgaben sind und man markante Unterschiede am besten im direkten Vergleich sieht.
      Die erste Ausgabe der Seahorses, die am 30. Juni 1913 erschien, umfasste noch vier Werte, nämlich die klassische Serie der „high value definitives“ von 2s.6d., 5s., 10s. und £1, wie wir sie seit den Zeiten von Queen Victoria kennen. Der £1-Wert hatte allerdings keine Zukunft; er entfiel im Postbetrieb ab 1917 und wurde schon bei allen späteren Drucken dieser Ausgabe (ab De-La-Rue-Druck 1915) nicht mehr hergestellt. Eine £1-Marke bereitet also keine Schwierigkeiten bei der Zuordnung zur Druckerei. Es gab diese Wertstufe in zwei Farben (SG Concise 403/404; im Four Kings Special und im Michel-Spezial wird noch ein dritter Farbton aufgeführt).

      Bei den Shilling-Werten kommt man allerdings ohne einen Spezialkatalog nicht weiter. Während der dritte und vierte Druck durch Bildformat bzw. Details der Zeichnung jeweils einfach zu identifizieren sind, basiert die Unterscheidung zwischen dem ersten (Waterlow Bros. & Layton) und zweiten (De La Rue) Druck neben Farb- und Gummierungsunterschieden vor allem auf Details der Zähnung.

Seahorses, 1. Druck
Waterlow Bros. & Layton
2s.6d. sepia-brown (SG 400)
Seahorses, 2. Druck
De La Rue & Co.
2s.6d. yellow brown (SG 406)
Zähnungslöcher bei Waterlow Bros. & Layton grösser
Oberer Bogenrand bei Waterlow nicht gezähnt
(Kammzähnung von oben nach unten; „top fed“)
Bei De La Rue Oberrand gezähnt
(Kammzähnung von unten nach oben; „bottom fed“)
Bei Waterlow rechter Bogenrand horizontal durchgezähnt (12 Zähnungslöcher) Bei De La Rue nur ein Zähnungsloch neben der Marke am rechten Rand
Bei De La Rue breite Zähne rechts und links am oberen Rand der Marke; Abstand zwischen waagerechter Zähnungsreihe und erstem Zähnungsloch senkrecht oben an jeder Marke grösser

      Es gibt zahlreiche Farbvarianten (allein beim 2s.6d.-Wert des De-La-Rue-Drucks führen SG Four Kings und Michel GB Spezial 14 unterschiedliche Töne auf), dazu Re-entries (Doppelprägungen) und Wasserzeichen-Varianten.

Weiter zur Seite Druck von Bradbury, Wilkinson & Co., Ltd.


Literatur:


Zurück zur Sektion Grossbritannien ab 1952 / zu den Four Kings / zur Startseite.


Copyright © 2022 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 27. Juli 2022, letzte Bearbeitung am 27. Juli 2022.


Adresse dieser Seite: https://www.klassische-philatelie.ch/gb_qeII/gb_4k_kgV_seahorses_waterlow-layton_dlr.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5