Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Sektion „Grossbritannien ab 1952“ auf der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassik erweitert – Grossbritannien ab 1952

Miniature Sheets (Blocks)

      Was sind Miniature Sheets eigentlich? Blocks? Kleinbögen? Mit der Übersetzung ist das so eine Sache: Im Michel Spezialkatalog Grossbritannien findet man eine englische Übersetzung der deutschen Abkürzungen. Bl. (Block) wird dort als miniature sheet, souvenir sheet übersetzt, Klb. (Kleinbogen) als sheetlet (up to 10 stamps). Den Begriff „sheetlet“ habe ich allerdings noch nirgends gefunden. Die Royal Mail führt auf der Seite „→ Miniature Sheets“ Blocks und Kleinbogen (die Press Sheets, die mehrere Blocks enthalten) gemeinsam auf.

      Eine gute Definition des Unterschieds zwischen Blocks und Kleinbogen finden wir bei Häger: Sie können aus einem Kleinbogen jede beliebige Anzahl von Marken (oder Blocks; s.o.) bei der Post beziehen, Blocks werden nur als Ganzes verkauft.
      Suchen wir im Michel Online-Katalog einen britischen Kleinbogen, finden wir ihn z. B. bei der Ausgabe „150 Jahre Viktoriakreuz“ (21. 9. 2006); im Stanley Gibbons wird er aber als „Miniature Sheet“ bezeichnet. Bleiben wir also bei dieser Bezeichnung (kurz MS) – schliesslich geht es hier ja um britische Ausgaben.

      Blockausgaben sind gerade einmal rund 100 Jahre alt. Oft erschienen die ersten Ausgaben aus Anlass philatelistischer Ausstellungen. Eine Suche nach „Block 1“ im Michel Online-Katalog brachte für einige ausgewählte Länder diese Ergebnisse:

      Diese Ausgabeanlässe bestätigen die eher kritische Einschätzung von Häger im „Grossen Lexikon der Philatelie“: „Blocks (1) sind postalisch völlig überflüssig, werden ausschliesslich für Sammler hergestellt und sind vielfach zur Finanzierung von Veranstaltungen u. ä. mit postfremdem Zuschlag belastet.“

      Als die britische Post – im Vergleich zu anderen Postverwaltungen sehr spät – ihren ersten Block herausbrachte, geschah das ebenfalls zu einem philatelistischen Anlass, und das blieb ziemlich lange so.
      Die Ausgabepolitik war anfangs sehr konservativ: In den Jahren 1978, 1979 und 1980 erschien jährlich eine Blockausgabe mit einem geringen Zuschlag zugunsten der London 1980 International Stamp Exhibition. Die Blocks trugen jeweils die Inschrift „British Post Office First/Second/Third Miniature Sheet“.
      Danach geschah längere Zeit in Sachen Blocks nichts mehr. 1988/1989/1990 gab es je einen Block, dessen Zuschlag auf den Nominalwert der Stamp World London 90 zugute kam. Wiederum blieb es dann längere Zeit bezüglich Blocks ruhig im Vereinigten Königreich.

      Neun Jahre später, 1999, witterte jemand bei der Post offenbar eine Marktlücke. Aus Blocks musste man doch etwas machen können? Man machte – anfangs eher verhalten, aber aktuell ist die Anzahl der jährlichen Blockausgaben bereits im zweistelligen Bereich angekommen. Es gibt von vielen Blocks auch Presentation Packs. Die Ausgabeanlässe sind, wie von mir schon an anderer Stelle beklagt, teilweise nur etwas schwierig nachvollziehbar („Game of Thrones“ 2018, „Marvel“ und „Star Wars – The Rise of Skywalker“ 2019). Natürlich gibt es auch immer noch sowohl thematisch vernünftige wie grafisch schön gestaltete Blocks – schauen Sie sich in dem Gebiet um und entscheiden Sie selbst.


1840
Briefmarken als Botschafter ihres Landes
 
Es hat sich in mehr als 180 Jahren doch einiges geändert …
 
Die Dame links muss man nicht vorstellen. „Wonder Woman“ stammt aus der Blockausgabe → DC Collection Justice League vom 17. September 2021.
 
(Abb.: Links eigene Sammlung, rechts Michel Online-Katalog)

2021

Fussnoten:

  1. Häger weist ausdrücklich darauf hin, dass der philatelistische Begriff „Block“ im Plural „Blocks“ heisst – nicht „Blöcke“ (Häger: „Wir sammeln keine Steine“).

Literatur:


Links zu dieser Seite:


Zurück zur Sektion Grossbritannien ab 1952 / zur Startseite.


Copyright © 2022 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 4. März 2022, letzte Bearbeitung am 4. März 2022.


Adresse dieser Seite: https://www.klassische-philatelie.ch/gb_qeII/gb_qeII_ms.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5