Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Gedanken zum Jahreswechsel 2014/2015

Das philatelistische Bücher-Trio 2014

      Von den drei Titeln dieses Jahres sind zwei Loseblatt-Sammlungen, die ich jeweils komplett erwerben konnte; beide gehören zu den Klassikern ihres Gebiets. Der dritte Titel spricht den Bibliophilen wie den Philatelisten in mir in gleichem Masse an; eher zufällig habe ich dieses Werk zum – in diesem Jahr neuen – Gebiet Konföderierte Staaten entdeckt.

 

Andres/Emmenegger: Grosses Handbuch der Abstempelungen auf Schweizer Marken 1843–1907

F.X. Andres, H. Emmenegger, A. Müller, A. Lipp:
Grosses Handbuch der Abstempelungen auf Schweizer Marken 1843–1907
Verband Schweizerischer Philatelisten-Vereine 1969
 
      Die erste Ausgabe (C.J. Bucher AG, Luzern 1931) hatte ich schon lange in meiner Bibliothek, als ich diese komplette Ausgabe der letzten und umfassendsten Bearbeitung bei einer Börse des → Philatelistenvereins Baden-Wettingen fand. (Der Besuch lokaler Börsen ist eigentlich immer lohnend!) Der Vorbesitzer hatte noch nicht einmal alle Blätter einsortiert, und die acht Ringbücher (Text I–V in braun, Abbildungen I–III in grün) waren in makellosem Zustand. Natürlich musste ich diese herrliche Zusammenstellung in meiner Bibliothek haben – so findet man diese, ohnehin schon recht selten angebotene, Komplettausgabe kaum einmal.

 

Graus: Manual de Consulta de Falsos de España Francisco Graus:
Manual de Consulta de Falsos de España
Francisco Graus, Barcelona 1981–1983
 
      Schon vor drei Jahren fand ein Buch von Graus den Weg in das Philatelistische Bücher-Trio. Dass es neben diesem Werk über Postfälschungen noch eine Bearbeitung der Fälschungen zum Schaden der Sammler aus der Feder von Graus gab, war mir unbekannt – bis mein Stamm-Antiquar, der meine Interessen kennt, mir diese vier Bände direkt anbot. Die vier Bände sind komplett, natürlich mit den transparenten Folien, die auf die Markenabbildungen aufgelegt werden und auf die Merkmale der einzelnen Fälschungen hinweisen.

 

      Der dritte Titel war ein Zufallsfund in den Weiten des World Wide Web: Bei der Suche nach Websites mit relevanten Inhalten zu den Konföderierten Staaten von Amerika stiess ich auf die Site der → Confederate Stamp Alliance. Dort fand ich den → Confederate States of America Catalog und den Hinweis, dass noch genau ein Exemplar der Luxury Edition verfügbar sei. Diese war nie im Handel; es gab sie in limitierter Auflage für Sammler, welche die CS Alliance mit einer Spende von mindestens 500 Dollar unterstützten. Es ergab sich ein lebhafter E-Mail-Verkehr mit Patricia Kaufmann, Mit-Herausgeberin dieses Katalogs, durch den ich eine sehr nette CSA-Expertin kennenlernte und ein besonderes Stück für meine Bibliothek erwerben konnte:

 

Confederate States of America Catalog and Handbook

Patricia A. Kaufmann, Francis J. Crown, Jr., Jerry S. Palazolo (Hrsgb.):
Confederate States of America Catalog and Handbook of Stamps and Postal History
Confederate Stamp Alliance, Inc., 2012
 
      Dieser Handbuch-Katalog führt die Tradition des 1931 erstmals erschienenen Katalogs von Dietz fort. Diese neueste Auflage ist ein umfassendes Werk zum Postwesen (Marken und Postgeschichte) der Konföderierten Staaten. Die hier gezeigte Luxusversion (Halbleder im Schuber, Vorsatzblatt mit Unterschriften der Herausgeber, Lesezeichen) ist zwar nicht mehr lieferbar, aber die Normalversion des Katalogs sollten Sie als CSA-Sammler unbedingt in Ihre Bibliothek aufnehmen.


Zurück zur Sektion „Gedanken zum Jahreswechsel“ / zur Startseite.


Copyright © 2015 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 1. Januar 2015, letzte Bearbeitung am 1. Januar 2015.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/jw/jw_2014_lit3.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5