Alle Inhalte dieser Site sind urheberrechtlich geschützt; Copyright © C. Ozdoba
Logo der Website „Klassische Philatelie“

 

Klassische Philatelie und Postgeschichte – Frankreich

Literatur Teil 3

      Siehe dazu auch
Literatur – Teil 1“ mit dem Thema I. Postgeschichte allgemein,
Literatur – Teil 2“ mit dem Thema II. Postgeschichte speziell und
Literatur – Teil 4“ mit dem Thema V. Monographien.
 

III. Kataloge

      Was Michel im deutschsprachigen Raum, ist Yvert & Tellier (kurz YT) für die französischsprachige Welt: Der Verlag ist nicht nur einer der wenigen Herausgeber eines vielbändigen kompletten Weltkatalogs, sondern definiert mit den Frankreich-Katalogen auch die Standardreferenz für die Marken des eigenen Landes.
      Es gibt von YT einen kompakten Länderkatalog „Frankreich“ in einem Band, es gibt den Klassik-Katalog „Classiques du Monde“, aber es gibt auch einen sehr umfassenden Spezialkatalog zur französischen Klassik. Er ist etwas schwierig zu finden; im philatelistischen Buchhandel habe ich ihn nicht entdeckt, und sogar bei Amazon.fr habe ich vergeblich gesucht. Sie können den Katalog – den ich für diese Sektion meiner Website als Referenz verwende – allerdings problemlos direkt auf der → Website von Yvert & Tellier bestellen.

Yvert & Tellier: Le spécialisé

Timbres de France: Le Spécialisé, Volume I
Editions Yvert & Tellier, Amiens 2000
 
      Dieser Katalog beschäftigt sich auf fast 500 Seiten mit den YT-Nummern 1 bis 106, also der Zeit von der ersten Ausgabe 1849 bis zum Dezember 1898. Die Herausgabe eines solchen Spezialkatalogs ist bei YT, ganz anders als z.B. bei Michel, ein seltenes Ereignis: Dieser Katalog ist erst der zweite nach der 1975 erschienenen ersten Auflage.

      Der Katalog ist durchgängig farbig illustriert und bietet umfassende Informationen zu diesen Ausgaben in einem Band. Trotz des Erscheinungsdatums sind alle Preisnotierungen bereits in Euro angegeben.

 

      Neben YT gab es zwei weitere Frankreich-Kataloge, die vor allem im Land selbst in Gebrauch waren: Cérès und Dallay. 2008 fusionierten diese beiden, so dass jetzt neben dem YT nur noch der neue Catalogue Maury verfügbar ist (der im Untertitel bis 2012 Cérès et Dallay hiess). Der Maury ist problemlos zu beschaffen; ich habe ihn bei → Amazon Frankreich bekommen. Die Ausgabe 2013/2014 erschien am 1. September 2013.

Maury: Catalogue de Timbres de France

Maury: Catalogue de Timbres de France 2013/2014
117ème Edition, Société Arthur Maury, Isle Adam 2013
 
      Der Maury ist ein Generalkatalog. In der Klassik-Ära ist die Nummerierung identisch mit der von Yvert & Tellier. Es gibt eine umfangreiche Einführung und durchaus spezialisierte Darstellungen, etwa zu den bloc-reports, aber einen Spezialkatalog kann der Maury nicht ersetzen.

 

Maury: Histoire des Timbres-Poste Français Maury: Histoire des Timbres-Poste Français

Arthur Maury:
Histoire des Timbres-Poste Français
Selbstverlag des Autors, Paris 1907
 
      Umfassend (im Untertitel: Enveloppes, Bandes, Cartes, Timbres-Télégraphe et Téléphone, Essais, Marques Postales et Oblitérations) behandelt Maury die gesamte französische Philatelie von 1849 bis zum Erscheinungsjahr 1907. (Ich zeige hier den Originaleinband; Sie werden dieses Werk gelegentlich auch neu eingebunden finden.) Das Buch ist eher für Bibliophile interessant, enthält aber im Text viele kleine Informationen, die diesen Band auch heute noch lesenswert machen.

 


 

IV. Stempel der Markenzeit

Beaufond: Catalogue des Oblitérations des Timbres de France 1849–1876

E.H. de Beaufond:
Catalogue des Oblitérations des Timbres de France 1849–1876
Deuxième édition, Yvert & Tellier, Amiens 1978
 
      Eine kompakte Übersicht über die Stempel der frühen Markenzeit.

 

Catalogue des Timbres „Grilles“ 1849–1852

Vincent Pothion:
Catalogue des Timbres „Grilles“ 1849–1852
La Poste aux Lettres, Paris 1997
 
      Der kleine Band widmet sich den in der frühen Markenzeit benutzten Gitter-Rhomben-Stempeln.

 

Pons: Matasellos Españoles sobre Sellos de Francia Dr. Trino Macia Pons:
Matasellos Españoles sobre Sellos de Francia – Sellos Españoles con Matasellos Franceses
Graficas Zurich, Barcelona 1960
 
      Einen interessanten Teilaspekt der spanisch-französischen Postgeschichte behandelt dieser kleine Band. Sie finden hier eine Aufstellung über die Verwendung spanischer Stempel auf französischen Marken und umgekehrt. Die 50 Jahre alten Preisbewertungen in Peseten sind natürlich längst überholt, aber das schmale Bändchen (32 Seiten) ist trotzdem noch eine nützliche Übersicht zu diesem speziellen Thema. (Das Buch ist auch bei der Literatur zu Spanien aufgeführt.)

Links zu dieser Seite:


Zurück zur Sektion Frankreich / zur Startseite.


Copyright © 2013 und verantwortlich für den Inhalt:

Erste Veröffentlichung am 2. September 2013, letzte Bearbeitung am 15. Dezember 2013.


Adresse dieser Seite: http://www.klassische-philatelie.ch/fr/fr_lit_3.html

Durch das World Wide Web Consortium validierter Code gemäss dem Standard HTML 5